Auchentoshan 12yo (Pure Malt, ca. 1980er, Miniatur)

Jul 31st, 2017 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Auchentoshan 12yo, Pure Malt, ca. 1980er

Name Auchentoshan Pure Malt
Alter 12 Jahre (abgefüllt ca. 1980er)
Alkohol 40 %
Abfüller Auchentoshan
Lagerung Bourbonfässer
Sonstiges Kühlgefiltert, mit Farbstoff
Region Lowlands
Kategorie Handwerkskunst

Farbe Dunklerer Bernstein
Geruch Jetzt bin ich etwas verwirrt… das riecht in erster Linie nach lieblichem Sherry(!), dahinter Bourbon, Apfel, Mango, Banane, Pflaumenmus, sehr fruchtig, dazu süßes Karamell, später frisches Nadelholz, mehr Würze, schöne Kraft vom Alkohol, ein Hauch von Maischenote, immer noch Karamell und ein paar Früchte, Vanille, Bergamotte… und Sherry ist immer noch etwas da
Geschmack Weich und cremig, weit weniger Frucht als in der Nase, aber mit netter Süße, dann recht schnell prickelnde Spritzigkeit vom Alkohol, würziges Holz, frischer Earl Grey, nur leichte fruchtige Bitterkeit, wieder ein paar Noten von Sherry
Finish Mittellang, etwas säuerlich, cremiges Malz, frische ätherische und würzige Aromen, Eukalyptus kommt hinzu, holzige Bitterkeit, etwas trockener werdend, bleibt fruchtig-bitter-frisch

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Urteil Ja, was war denn das? Doch mit Sicherheit kein Whisky aus den Lowlands. Oder doch? Hmm, Dalmuir steht auf dem Label. Das muss ein Fehler sein! Solch eine Aromenfülle, diese Intensität hätte ich mit Sicherheit nicht erwartet. Schon gar nicht die deutlichen Sherrynoten. Ich sollte vielleicht meine oben gemachte Angabe zum Fasstyp überdenken…
Ob meine generelle Bewertung nun dem Überraschungseffekt geschuldet ist, glaube ich nicht. Eher glaube ich, dass mir der Whisky imponiert. Was man damals (und die 80er Jahre sind noch nicht lange her!) in 12 Jahre alten Abfüllungen alles an Aromen finden konnte. Schade, dass diese Zeit vorbei ist. Heute bekommt man eher genau das, was auf der Flasche drauf steht (inkl. Marketing-Tam-Tam). Früher waren schon mal weitaus mehr Jahre im Glas. Und das spiegelte sich natürlich in der Mischung der Aromen wieder. Wie bei diesem Dram, speziell in der Nase. Mund und Abgang hinken ein wenig hinterher, sind aber dennoch lecker und interessant. Ich sollte zum Wiederholungstäter werden… aber warum habe ich hiervon nur eine Miniaturflasche?

Tags: ,

Leave a Comment

*