Bowmore 30yo (Malts of Scotland, Cask 17014, 1987)

Nov 5th, 2017 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Bowmore 30yo; Malts of Scotland, Cask 17014, 1987

Name Bowmore
Alter 30 Jahre (1987/2017)
Alkohol 51,3 %
Abfüller Malts of Scotland (Warehouse Diamonds)
Fassnummer 17014
Lagerung Refill Sherry Butt
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Islay
Kategorie Handwerkskunst

Farbe Rostig-dunkler Bernstein
Geruch Trockener Kaminrauch, junge Zitrusfrucht, sanft sprittig, die Früchte werden reifer, Pflaume und Brombeere, Meeresgischt, Zigarrenkiste (leer), Lakritz und ein wenig Haarspray, der Rauch bleibt trocken und lecker, Banane, ein Hauch von Schwefel (keineswegs schlecht!) und später auch mit Andeutung von Teer, etwas Papaya und Honigmelone, leicht ätherisch-frisch
Geschmack Geröstetes Malz, beim zweiten Schluck hier auch reife Südfrüchte, ein wenig alkoholische Schärfe, danach herber, trockener Rauch, Fruchtsüße im vorderen Mund, trockenes Holz, später auch mit holziger Bitterkeit, immer noch viele Röstaromen aber wenig Frucht oder Süße
Finish Recht lang, wieder Röstmalz, kräftiger Lagerfeuerrauch in der Räucherkammer, ätherisch frisch mit Spuren von Anis, später trockener werdend, dunkle Schokolade, ein wenig Haselnuss und etwas Salz, rauchige Bitterkeit

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Das war mal ein kräftiger und rauchiger Vertreter dieser sonst als vergleichsweise zurückhaltend bekannten Islay-Brennerei. Der Rauch deckt sich über alle anderen Aromen, aber gibt diesen immer wird die Freiheit, sich auch zu zeigen. Das bringt besonders der Nase eine schöne Abwechslung, wenngleich mit deutlicher Dominanz der ppm-Fraktion. Dem Mund merkt man schon eher das Alter der Abfüllung an, was ich aber durchaus gelungen finde. Nur der Abgang ist nach dem vielversprechenden Vorspiel ein wenig enttäuschend eindimensional. Als Lustigmacher fände ich ihn dennoch unterbewertet, weil er das gewisse Quäntchen Etwas hat. Preislich liegen wir jedoch weit jenseits von Gut und Böse.

Tags: , ,

Leave a Comment

*