Bunnahabhain 12yo (Mòine, Port Pipe, Feis Ile 2017)

Oct 25th, 2017 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Bunnahabhain 12yo, Mòine, Port Pipe, Feis Ile 2017

Name Bunnahabhain Mòine
Alter 12 Jahre (2004/2017)
Alkohol 55,6 %
Abfüller Bunnahabhain
Lagerung Bourbonfässer (refill Hogshead), Port Pipes (3 Jahre Finish)
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Islay
Kategorie Handwerkskunst

Farbe Dunklerer Bernstein
Geruch Fruchtig-fleischig-säuerlich-fetter Rauch, Mentholfrische, Räucherschinken, Kräutertee, Heuschober, Keks und Getreide, Karamell, Pflaumensirup, Mix reifer exotischer Früchte, immer noch ein süßer Rauch, später holziger mit einem Hauch von Heizöl
Geschmack Reife dunkle Früchte, sofort mit geröstetem Malz und wieder Räucherschinken, süßes Karamell, leichtes alkoholisches Brennen, etwas fruchtige Bitterkeit, jetzt mehr ‘normaler’ Rauch, Sirup und Honig, Zitrone und Orange, trockener werdend, wieder ein wenig Menthol, rund und ölig
Finish Mittellang, Rauch, süßes Malz, Chili und Menthol, dunkle Schokolade, Röstaromen, noch einmal ein paar süße exotische Früchte, fruchtige Bitterkeit, ein wenig trockenes Getreide, sanfter Rauch bleibt

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Diese Rauchmischung direkt zu Beginn in der Nase ist der Hammer. Aber da müssen sich andere Aromen erstmal langsam durchkämpfen. Von denen, die es schaffen, ist Mentholfrische noch am vehementesten bzw. irritiert meine Nase am meisten. Erst später kommen mehr Süße und reife Früchte hinzu. Das ist außer dem Rauch vielleicht nicht sonderlich komplex, aber alles ist am rechten Platz und schon ziemlich lecker. Der Rauch bleibt in Verbindung mit der Süße des Drams auch weiterhin ein echtes Leckerli. Die Aromen in Mund und Abgang lassen sich damit ebenfalls sehr gut kombinieren und überzeugen. Nur die Bitterkeit schlägt im Abgang ein wenig über meine Geschmacksstrenge. Insgesamt aber: viel Rauch, viel Port, von keinem zu viel, nur viel zu lecker

Tags: , , ,

Leave a Comment

*