Collectivum XXVIII (Blended Malt)

Jan 6th, 2018 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Collectivum XXVIII, Blended Malt

Name Collectivum XXVIII (Blended Malt)
Alter keine Angabe (abgefüllt 2017)
Alkohol 57,3 %
Abfüller Diageo (Special Release 2017)
Lagerung Refill Hogsheads (unter anderem)
Sonstiges Kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Schottland
Kategorie Lustigmacher

Farbe Zwischen Apfelsaft und dunklerem Bernstein
Geruch Startet mit recht viel Alkohol… warte ich also noch etwas… ok, jetzt aber… altes Papier, trockenes Holz, etwas Leder, dahinter aufkommende junge Frucht, Malz und Salz, leichter Grillrauch, ziemlich trocken bis hierhin, ein paar Pflaumen und dunkle Beeren, nicht allzu süßer Honig, Getreide, Vanille, ein wenig säuerliche Zitrusfrucht, mehr Salz, eine Prise Zimt, alt und verschlossen
Geschmack Süße Frucht, Honig und Balsamico, geröstetes Malz, Alkohol brennt über die Süße hinweg, Holz, ein wenig fruchtige Bitterkeit, wieder Röstaromen (kein Rauch), schwarzer Tee, etwas Menthol, insgesamt sehr kräftig und würzig
Finish Recht kurz, süßliches Malz, Honig, etwas Orange, Vanillepudding, leicht pfeffrig, dann bitterer und holziger werdend, ein paar Nüsse, getreidig-trocken mit ätherischer Frische endend

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Mit diesem Special Release von 2017 hat Diageo einen Blended Malt aus allen 28 Malzbrennereien (darum die römische Zahl XXVIII im Namen) des Konzerns auf den Markt gebracht. Stellt sich mir die Frage: Muss man das alles mischen, um einen guten Malt zu bekommen? Meine Antwort: Nein, außer man will mal was auf die Flaschen schreiben, das da vorher nie drauf stand. Was dieser Malt kann, können manche Single Malts auch. Allerdings müsste man diese dafür auch länger im Fass lagern, denn ich finde hier einige sehr reife Aromen, speziell in der Nase. Das ist aber auch im Wesentlichen das, was die Nase bietet. Sie ist sonst sehr verschlossen. Hinzu kommt, dass der Abgang trotz der Möglichkeiten des Blender eher kurz ausfällt. Schade, man hätte hier mehr draus machen können. Ich würde das Mainstream in Fassstärke nennen. Aber das ist Klagen auf hohem Niveau.

Zur Vollständigkeit noch die Brennereien, die Diageo Anno 2017 betrieb:
Auchroisk, Benrinnes, Blair Athol, Caol Ila, Cardhu, Clynelish, Cragganmore, Dailuaine, Dalwhinnie, Dufftown, Glendullan, Glen Elgin, Glenkinchie, Glenlossie, Glen Ord, Glen Spey, Inchgower, Knockando, Lagavulin, Linkwood, Mannochmore, Mortlach, Oban, Roseisle, Royal Lochnagar, Strathmill, Talisker, Teaninich

Tags: ,

Leave a Comment

*