Glenallachie 18yo (2018)

Oct 8th, 2018 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Glenallachie 18yo, 2018

Name Glenallachie
Alter 18 Jahre (abgefüllt 2018)
Alkohol 46 %
Abfüller Glenallachie
Lagerung Bourbonfässer, PX-Fässer
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Speyside
Kategorie Lustigmacher

Farbe Gold
Geruch Frische Früchte (Apfel, Orange), Vollkornkeks, Vanille, Alkohol, Spritzgebäck, Füllung von ‘Nimm 2’, etwas harziges Laubholz, sanfter Lavendel, Kalkreiniger mit Zitrus, trockene Erde
Geschmack Zitrus und Malz, spritzig, säuerlicher Weißwein, leicht mineralisch, wird schnell fruchtig-bitter, bissiges Holz, der Alkohol hält sich in Grenzen, später auch süße(re) Aromen, Orangenlimonade (Grapefrucht-Variante)
Finish Recht kurz, schnell weiter mit den fruchtig-bitteren Aromen, gut gezogener Earl Grey, leicht stechend und brennend, Röstmalz, wieder Grapefruit, Wick mit Zitrusgeschmack, Malz mit Süße und Vanille

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Na, ob das mal ein von der Brennerei gewolltes Aromenprofil sein soll? Dann will man auf jeden Fall neue Wege gehen. Obwohl… wenn ich mir meine bisherigen Notes von dieser Brennerei nochmal durchlese…. so neu ist das scheinbar doch nicht. Man kann offensichtlich nicht anders. In der Nase über weite Strecken schmeichelnd, im Mund durchaus tretend und im Abgang alles auf den Kopf stellend. Und irgendwie bekommt der Dram dabei doch die Kurve. Mit dabei: Säure, Bitterkeit, Alkohol und Süße (wenn auch nicht in dieser Reihenfolge). Der aromatische Vergleich mit Wick Zitronenbonbons, der trifft es für mich schon ganz gut. Kann man mögen (ich tu’ es, trotz der Bitter-Attacke im Mund), muss man aber nicht.

Tags: ,

Leave a Comment

*