Glenfarclas 18yo (Classicdram Moscow, Cask 3783, 1995)

Feb 15th, 2016 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Glenfarclas 18yo, Classicdram Moscow, Cask 3783, 1995

Name Glenfarclas (The Family Casks)
Alter 18 Jahre (1995/2014)
Alkohol 57,1 %
Abfüller Glenfarclas for Classicdram Moscow
Fassnummer 3783
Lagerung Sherryfass
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Speyside
Kategorie Lustigmacher

Farbe Dunkler Bernstein
Geruch Fruchtig-würzig, ziemliche Balance zwischen milder Würze und reifer Frucht (Vanille, Pflaumen, Karamell, Rosinen, dunkle Stachelbeeren, eben den typischen Sherryfassaromen), dazu noch Getreide, ein Stück Sommerwiese, Kiwi, ein gute Portion harziges Holz, Haarspray, verliert mit der Zeit etwas Frucht
Geschmack Fruchtig-spritzig, ganz süße reife Süd- und Zitrusfrüchte, prickelnd im Mund, schnell mit Schärfe vom Alkohol, dahinter cremiger, dann eher alkoholisch süß, wieder mit Vanille und Toffee, Kaffeebitterkeit kommt auf (setzt sich aber nicht durch)
Finish Mittellang, sehr würzige Sherrynoten, dabei wieder ein wenig dunkle Frucht/Beeren, die Schärfe aus dem Mund bleibt, malzig-cremig, trockener werdend, sanfte Eukalyptusfrische, verbranntes Toast, bittere Nüsse

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Urteil Das war ein Trojaner im Glas. Er gaukelt der Nase Lieblichkeit und Harmonie vor, doch sobald man ihn reinlässt, zieht er die Schwerter und in den Kampf. Dabei ist die Nase wirklich aller Ehren wert. Hier kommt auch der Alkohol noch nicht durch. Das ändert sich im Mund, der nach einem wirklich guten und lebendigen Start vom Alkohol ziemlich attackiert wird. Der leckere Sherry aus der Nase gerät da schnell fast völlig ins Hintertreffen.
Mit Wasser (ca. 40%): Nase nahezu unverändert (Früchte wirken frischer), Mund wesentlich cremiger, warm und weich, süße Früchte und Nüsse (ein wenig wie Studentenfutter), Abgang auch weitaus weicher, dennoch mit ein wenig Punch, mit Mischung aus Kaffee und fruchtiger Bitterkeit. So ist er viel eher was für mich…

большо́е спаси́бо, Vladislav, für das Sample!

Tags: , ,

Leave a Comment

*