Highland Park 21yo (Acorn, Brut de Fût, 1992)

Oct 2nd, 2014 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Highland Park 21yo, Acorn, Brut de Fût, 1992

Name Highland Park
Alter 21 Jahre
Alkohol 66,8 %
Abfüller Acorn
Lagerung Sherryfass
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, keine Farbstoffe
Region Islands (Orkney)
Kategorie Handwerkskunst
 
Farbe Ein dunklerer Bernstein, irgendwie sherryartig
Geruch Kein Alkohol (erstaunlich!), vielmehr Heu und Honig, dazu säuerliche Zitrusfrüchte, wachsige Holzpolitur, eine leichte Meeresbrise, verdünntes Maggi, altes Rosinenbrot, aber kein richtiger Sherry
Geschmack Direkt prickelnd auf der Lippe, im Mund dann erst kurz weich und süß, jetzt kommt etwas Sherry über Fruchtigkeit, fast mundfüllend, auch hier etwas Salz, doch dann entzündet der Alkohol einen Flächenbrand auf der Zunge
Finish Mittellang, das Feuerwerk geht weiter, begleitet durch Malz, reife Früchte, süßen Honig, etwas Schokolade und lieblichen Wein (so muss ein Sherrywhisky schmecken!), wird dann bitterer, bleibt süß auf den Lippen, aber der Mund ist zerfranst wie nach einer Dose übersalzener Erdnüsse
Im Detail Angenehme Begleiterscheingungen, erinnern aber selten direkt an Früchte
Abwertung, nur weil er in der Nase mehr als zahm ist
Mehr wäre auch nicht nötig
Schon eine wichtige Geschmacksrichtung, besonders für den Sherry
Unterschwellig in der Nase, etwas deutlicher im Abgang
Mannigfaltig und richtig lecker, aber leider durch den Alkohol gestört
Nichtraucher
Mein Urteil Ich brauche die nächsten Jahre auf jeden Fall keine Erdnüsse mehr essen – bis mein Mund wieder salzfrei und verheilt ist. Was nicht heißen soll, dass hier viel Salz als Aroma drin war. Nur das Gefühl im lädierten Mund stellt sich so dar. Schuld war alleine der Alkohol (66,8% !). Wenn die Engel hier etwas aktiver gewesen wären, wäre das eine ganz hervorragende Abfüllung aus einem Sherryfass geworden, auch wenn die Nase sich hier zurückhält. So kann man sich den Effekt auf das Gesamtbild leider nur vorstellen. Das ist zwar etwas Schade, aber der Dram war trotzdem ein Erlebnis!
Tags: , , ,

Leave a Comment

*