Neccarus 12yo (2013)

Nov 25th, 2018 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Neccarus 12yo, 2013

Name Neccarus
Alter 12 Jahre (abgefüllt 2013)
Alkohol 43 %
Abfüller Alt Enderle
Lagerung Holzfässer (… wobei da sicher auch Sherry drin war…)
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Deutschland
Kategorie Lustigmacher

Farbe Dunklerer Bernstein mit etwas Kupfer
Geruch Den allerersten Eindruck mal verfliegen lassen (Erbrochenes, Kuhstall), danach trockenes Nadelholz, Zitrus, Würze (Koriander, Muskat, etwas Maggikraut), sehr reife Tropenfrucht (immer noch dieses stallig-moderige), Röstaromen (um noch nicht von Rauch zu schreiben), Hefeteig und Streusel, Vanille, altes Holz von einer Tabakkiste
Geschmack Süß, Sherry, Zitrusfrucht, verhaltener Alkohol, Vanille, ein wenig Fenchel, frischeres Holz, süße Schärfe (ja, auch das gibt es… Sirup und Chili), etwas schwarzer Tee
Finish Mittellang, malzige Süße, bitterer schwarzer Tee, frische ätherische Noten und etwas Schärfe, Spritzgebäck, bleibt bitter und frisch

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Vergesse ich einmal die ersten Minuten im Glas, die nun wirklich nicht erfreulich sind, ist das ein grundsolider Dram. Wobei mir auch hier wieder auffällt, dass die Brennerei offensichtlich einen eher deutlichen Charakter von Fässern und Holz bevorzugt. Da ist nichts schlimmes dran, nur möchte ich dann lieber keine Abfüllung probieren, die nur in Bourbonfässern gelagert wurde. Der (hier stark vermutete) Sherry hält diese Noten noch ein wenig in Schach, wenngleich hierdurch eine ziemlich penetrante, vergoren wirkende Süße ins Glas kommt. Was noch? Ach ja, Geschmack und Abgang sind eher von der eindimensionalen Art, mit weniger Aussagekraft. Ich würde mich dennoch sehr freuen, wenn ich in Zukunft noch ein paar andere länger gereifte Single Malts aus Deutschland probieren dürfte. Schön, dass es solche positiven Ausnahmen gibt.

Tags: ,

Leave a Comment

*