Timorous Beastie 40yo (Douglas Laing)

Feb 9th, 2017 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Timorous Beastie 40yo, Douglas Laing

Name Timorous Beastie
Blended Malt: Glengoyne, Dalmore, Glen Garioch, Blair Athol
Alter 40 Jahre
Alkohol 54,7 %
Abfüller Douglas Laing
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Highlands
Kategorie Lustigmacher

Farbe Goldener Bernstein
Geruch Fruchtig-würzig, sehr spritzig-prickelnd zu Beginn, unreife helle Stachelbeere, grüner Apfel, Mandellikör, Holzpolitur, Bienenwachs, etwas Heu, gewachstes Reklamepapier, wieder Frucht (helle Trauben, Ananas in Alkohol), sehr trockenes Holz, ein wenig alt und staubig, Vanille, Butterkekskrümel, Rosinen, ein paar schwarze Johannisbeeren und ein wenig Wacholder, leichtes Tannenaroma, alles untermalt von kräftigen Gewürzen… und Alkohol
Geschmack Fruchtiger Antritt (kurzer Mix aus frischen Südfrüchten (nein, keine Mandarinen) und hellen Stachelbeeren, in Alkohol eingelegt), danach direkt trockener, bitterer, adstringierend, bekommt aber noch die Kurve, spritzig-pfeffrig, etwas Honig, trockene Eiche, salzig, dunkles Malzbrot (präziser: dessen Kruste), wird mit der Zeit etwas mundfüllender und öliger
Finish Recht lang, wieder Johannisbeere und Wacholder gemischt mit etwas Südfrucht, Malz, Röstaromen, leichte fruchtig-alkoholische Bitterkeit, wird nussiger und holziger (immer noch trocken), Soya, schön würzig

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Urteil Vorschusslorbeeren sind eben doch nicht immer alles. Fantastischer Blended Malt, immer noch jung, außergewöhnlich… so war über diesen Dram zu lesen. Stimme ich dem zu? Nicht wirklich. Die Nase ist der komplexeste Teil, meiner Meinung nach gut gelungen und schön abwechslungsreich. Mund und Finish sind hingegen sehr direkt und etwas eintönig. Hier kommt das Alter am deutlichsten raus, ohne dass der Dram jedoch in Eiche zu ersticken droht. Am meisten stört mich allerdings, dass alle Aromen irgendwie in Alkohol eingelegt zu sein scheinen, egal ob Früchte oder Malz. Das wirkt für mich etwas penetrant, wenngleich der Alkohol als solcher eine angenehme Frische verleiht. Außerdem geben die Aromen in Mund und Rachen nicht unbedingt das harmonischte Gesamtbild ab. Also: nicht fantastisch, kaum jung (aber frisch) und bestimmt nicht außergewöhnlich. Aber eben auch nicht unlecker.

Tags: , ,

Leave a Comment

*