Auchroisk 15yo (Cadenhead, 2001)

17. November 2020 | Von | Kategorie: Verkostungen
Single Malt Whisky Auchroisk 15yo, Cadenhead, 2001

Name Auchroisk
Alter 15 Jahre (2001/2016)
Alkohol 55,3 %
Abfüller Cadenhead (15. Jubiläum von Cadenhead’s Köln)
Lagerung Eichenfass, Château Lafitte Fass ab 2009
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Speyside
WB-ID 87199
Kategorie Handwerkskunst

Farbe Dunkelrot-rostiger Southern Comfort
Geruch Vanille, Fudge, Weißwein, Hefe, leicht stechender Alkohol, Fruchtsalat (Orange, Pflaume, junge Mango), Honig, ein wenig Bouillonwürze, immer noch Fudge, später auch trockenes Holz, Leder und Pfeifentabak
Geschmack Süß, Rotwein (aber kein süßer), recht fruchtig, Alkohol betäubt ein wenig, bleibt (zucker)süßlich, Tee mit leichter Bitterkeit, trockener und holziger werdend, Grapefruchtlimonade, nussige Noten
Finish Mittellang, (Röst)Malz, Nuss, fruchtiger Rotwein, trocken, Kakao, dunkle Schokolade, Malzbrot, später mit trockenen Sherryaromen

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Château Lafitte… ja, Mensch, da kommt nicht jeder Whisky rein. Dieser hier war wohl auch eher überrascht über seine neue Bleibe. In der Nase geht es eher in Richtung Port (nach anfänglichem Weißwein), der Abgang driftet für mich dann zu Sherry. Aber ok, sonst bin ich ja immer für Abwechslung, da darf ich mich jetzt nicht beschweren. Tu‘ ich auch nicht, denn Rotwein ist ganz sicher auch dabei. Ich finde diesen Malt sogar lecker und interessant. Er ist zwar sehr kräftig in seinen Aromen (nicht nur im Alkohol), aber das paart sich gut mit seiner Süße und seiner Frucht. Eine schöne Balance, die fast gänzlich ohne belastende Bitterkeit auskommt. Was für mich ein weiterer Pluspunkt ist. Das Manko, über das ich diskutieren könnte: die zahlreichen Fremdalkoholnoten überlagern den Whisky mitunter ein wenig. Doch er hält sich tapfer.

Schlagworte: , ,

Hinterlassen Sie einen Kommentar

*