Ben Nevis 21yo (Whisky-Doris, 1996)

Jun 3rd, 2020 | By | Category: Verkostungen
Single Malt Whisky Ben Nevis 21yo, Whisky-Doris, 1996

Name Ben Nevis
Alter 21 Jahre (1996/2018)
Alkohol 52,2%
Abfüller Whisky-Doris
Fassnummer 2028
Lagerung Refill Sherry Butt
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Highlands
WB-ID 140806
Kategorie Handwerkskunst

Farbe Dunkleres Gold (mit dicken, langsamen Beinchen)
Geruch Direkt zum Gruß mit Zitrusreiniger, Vanillekringel und Alkohol, kurz darauf alte Bücher und süße Frucht, Salz, ein Hauch von Rauch, mehr Frucht (reife Orange, Limette, Mango), wird leicht grasig, etwas Heizöl, immer noch salzig, trocken-spritzig, trocken-holzig, das wird eine längere Reise…, wieder zurück zu Vanille und Gebäck, sehr weich (trotz Alkohol), usw…
Geschmack Spritzig, fruchtig, hefig, alkoholisch kurz aufbrennend, reife Südfrucht, zuckersüß, sanfte hölzern-bussige Bitterkeit, Earl Grey, etwas Salz, Milchschokolade und Kakao, ein paar Gewürze, wieder leicht rauchig, wird sehr mundfüllend
Finish Mittellang, cremig, Schokolade, Röstmalz, ein wenig Minze, etwas fruchtige Bitterkeit im Rachen, Kakaopulver (mehr das trockene Gefühl als der Geschmack), trockenes Holz, immer noch Minzfrische

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Auch das ist wieder ein Dram, in dem ich das Sherryfinish länger suchen muss – und nicht finde. Aber: das macht hier gar nix! Es gibt hier so viel zu entdecken, dass es auf den Sherry nicht wirklich ankommt. James Cook meets Neil Armstrong. Und: die Aromen sind nicht mit der Lupe zu suchen, sie kommen freiwillig und in Lebensgröße aus dem Glas. Alleine die Nase macht mehrfach eine fast komplette Rundreise durch die Aromenwelt. Der Mund ist zwar nicht ganz so umtriebig, aber nicht minder anziehend. Nur der Abgang enttäuscht ob der Vorschusslorbeeren ein wenig, auch wegen einer recht hartnäckigen Bitterkeit. Allerdings finde ich den Kampf zwischen trockenem Kakaopulver und frischer Minze sehr interessant (kein Gewinner!). Ein Sample, das Lust auf mehr macht…

Tags: , ,

Leave a Comment

*