Ardbeg Alligator

Single Malt Whisky Ardbeg Alligator

Name Ardbeg Alligator
Alter 10 bis 12 Jahre
Alkohol 51,2% (Fassstärke)
Abfüller Ardbeg
Lagerung Amerikanische Weißeiche
Region Islay
Kategorie Lustigmacher
 
Farbe Goldig, relativ dunkel für einen Ardbeg
Geruch Natürlich rauchig mit etwas Malz und Frucht
Geschmack Die Stärke des Alkohols sorgt für einen sofortigen Rückzug aller Geschmacksnerven
Finish Rauchig, malzig und nach ein paar Minuten an der frischen Luft auch mit einer Süße von Karamell und Vanille
Im Detail Sicherlich gab es hier und da eine Andeutung traubenartigen Geschmacks, aber nichts nennenswertes
Für „nur“ 51,2% ist das ein Geschmackstöter. Der Supernova 2010 mit 60% ist nicht so stechend
Malz in Untertönen, übertönt vom Alkohol
Süß wurde der Alligator erst nach ein paar Minuten im Abgang, Karamell und Vanille
War wohl in Holzfässern gelagert, konnte denen aber wegen Aktivkohleschutzfilter nichts abgewinnen
Waren es nun Pfeffer und Minze oder Pfefferminze?
Alligatorschuppengeräuchert, aber nur ein paar kurze Jahre
Mein Urteil Es gibt leider keine Balance zwischen Kraft und Genuss. Der Alkohol sticht alles aus und führt wenigstens im ersten Moment zu einem Gefühlschaos im Mund, dass die Nase so nicht vorhersehen konnte / wollte. Sicherlich eine interessante (wenn auch für einen Preis von knapp 100 Euro pro Liter etwas überteuerte) Abfüllung, wenn man in die Tiefe geht, aber mein Favorit wird das nicht.

Schreib, was du zum Thema denkst.