Glen Els X (2016)

Name Glen Els X Single Malt Whisky Glen Els X, 2016
Alter 10 Jahre
Alkohol 49,6 %
Abfüller Hammerschiede
Lagerung PX Hogsheads
Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff
Region Deutschland
Kategorie Lustigmacher

Farbe Zwischen Kastanie und Cola
Geruch Fruchtig-süß, süßer Sherry, Kirschen, Sirup, Effekt von Eukalyptus auf den Schleimhäuten (ohne so zu riechen), frischer Kaffee, etwas Muskat, Spuren von Maggikraut, wird etwas stechender, verliert etwas Süße ohne jedoch ‚Sherry‘ einzubüßen, ein wenig Butter(streusel)kuchen sowie Vanille und Honig
Geschmack Sherry, süß und gleichzeitig prickelnd-säuerlich, etwas Honig, Sherry, ein Hauch von (Milch)Kaffee und später auch klebrigem Sirup, schrieb ich schon von ‚Sherry‘?
Finish Recht kurz, Sherry, Eukalyptus, sehr süß und cremig weich kombiniert leichter fruchtiger Bitterkeit, wieder Kaffee

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit In den sozialen Medien wurde diese Abfüllung ja schon ausgiebig diskutiert. Es wurden gar Vergleiche zu Destillaten von Macallan und Highland Park aus den 50ern und 60ern gezogen (wobei ich nicht mehr weiß, ob es darin „schmeckt wie“ oder „schmeckt mir so gut wie“ hieß). Gedanken an solche Abfüllungen wollen mir gerade jedoch nicht in den Kopf kommen. Eher meine Geschmackseindrücke, die ich vorher schon beim Genuss von Erzeugnissen aus der Harzer Brennerei sammeln durfte. Was auf der Flasche drauf steht, ist auch geschmacklich drin… in diesem Fall Pedro Ximénez Sherry. Wer sich also bei süßem Sherry gut aufgehoben fühlt, wird auch diese Abfüllung mögen. Die Brennerei hat insgesamt nicht viel falsch gemacht (sogar das Wort ‚Whisky‘ ist auf dem Label im Vergleich zum Wort ‚Sherry‘ verschwindend klein gedruckt), hätte bei ihrer Jubiläumsabfüllung meiner Ansicht nach aber einiges anders machen können. Nun gut, dieses Kapitel hat sich für mich damit erstmal geschlossen. Ich habe endlich verstanden, dass die Philosophie der Brennerei – mit unvermeidbarer Ausnahme der rauchigen Abfüllungen – primär auf den Fasseinfluss oder besser gesagt auf den Einfluss des ehemaligen Inhaltes des Fasses ausgerichtet ist. Jedem also das Seine… mir in der Zukunft was Anderes.

2 Gedanken zu “Glen Els X (2016)”

  1. Stefanus

    Lächerlich.

Schreib, was du zum Thema denkst.