Strathconon 12yo

Name Strathconon Blended Malt Whisky Strathconon 12yo
Alter 12 Jahre (abgefüllt vermutlich Anfang der 70er)
Alkohol Keine Angabe
Abfüller James Buchanan
Lagerung Bourbonfässer
Sonstiges Blended Malt
Region Schottland
WB-ID 147014
Kategorie Colamischung

Farbe Bernstein
Geruch Grün, Paprika, Weintraubenkerne, Gras, leicht stechend, ein paar Kräuter, leicht bittere gelbe Frucht, dahinter etwas Maggikraut, sehr junge Ananas und Mango, Weißbrot, entfernte staubige Bücher bzw. Papier, ein Hauch von Rauch (in Richtung BBQ), bleibt jung
Geschmack Zuckersüß, fruchtig, weich, fast alkoholfrei (nur leichter Pfeffer), ein wenig fruchtige Bitterkeit… oder bittere Frucht, später etwas Laubholz, die Bitterkeit wird deutlicher und pflanzlicher, die Süße ist raus, spärliche Frucht bleibt, Spuren von Salz und Röstaroma
Finish Recht kurz, Röstmalz, etwas Minze, schnell trocken und bitter, Milchkaffee, pflanzliche Bitterkeit, Getreide

Aromen Frucht Getreide Süße Holz Würze Alkohol Rauch

Mein Fazit Wenn ich es richtig verstanden habe, waren Flaschen ohne Angabe von Menge und Alkoholgehalt nur bis 1974 erlaubt. Das hilft, die Entstehung dieser Abfüllung zeithistorisch ein wenig einzugrenzen. Davon abgesehen finde ich sie geschmacklich viel zu jung, eher unreif, grün, nur zu Beginn in Mund mit (sehr) angenehmen Noten. Die Aromen zuvor und danach könnten im positivsten Fall von geschmacklichen Vorlieben zeugen, die sich im Laufe der Jahrzehnte geändert haben. Tun sie aber nicht, denn es gibt viele, sehr viele Malts aus den 70ern, die deutlich besser weil reifer sind. Sehen wir das hier also als Ausrutscher an.

Schreib, was du zum Thema denkst.