Chichibu “The First”

Oct 27th, 2011 | By | Category: Abfüllungen

Der erste ChichibuIn Erweiterung zum Artikel über japanische Whiskys hat die im Jahre 2007 etablierte Destillerie Chichibu neulich die erste Abfüllung ihres Whiskys präsentiert. “The First” heißt der Tropen so treffend und ist der erste echte Whisky nach einigen Newborns von Chichibu in den ersten Jahren.

Chichibu wurde vor 4 Jahren von Ichiro Akuto gegründet, der die knapp 500 Jahre alte Tradition seiner Familie im Brau- bzw. Destillationsgewerbe in der 21. Generation weiter führt. Sein Großvater gründete die im Jahre 2000 wegen Zahlungsunfähigkeit geschlossene Destillerie Hanyu. Doch Tradition verpflichtet eben, besonders in Japan.

Nach 9 Monaten von Planung und Bau wurde Akuto San die Lizenz zum Destillieren erteilt und im Februar 2008 wurde der erste Whisky destiliert. Damit ist Chichibu die erste Destillerie die in Japan seit den 70er Jahren und der Gründung von Hakushu gebaut wurde. Nach kurzer Lagerung in ehemaligen Bourbon-Fässern wurden bereits einige NewbornAbfüllungen der Destillerie präsentiert.

Chichibu The First ist nun der erste “richtige” Whisky der Destillerie in der gleichnamigen Stadt nordwestlich von Tokio, da dieser auch mehr als 3 Jahre gelagert wurde. Insgesamt wurden 31 frische Bourbon-Fässer zu je 200 Litern im Jahre 2008 befüllt. Die erste Flaschenabfüllung mit einem Alkoholgehalt von 61,8% ergab eine limitierte Edition mit “nur” 7400 Flaschen, von denen die 3700 für den ausländischen Markt aber schon vergriffen sind.

Kein Wunder, wenn kein geringerer als Dave Broom vom Whisky Magazine über “The First” als Volltreffer spricht. Duftend und blumig ist der Whisky für ihn, mit Andeutungen von Frucht und Zitronengras. Der Macher, Ichiro Akuto, stimmt da grundlegend zu. Ihm zufolge duftet der erste Chichibu nach Zitronenschale, gefolgt von getrockneter Limone bzw. Orange. Am Ende entsteht ein süßlicher Duft von Karamell oder Toffee. Im Mund entfaltet sich eine Süße von Cremekaramell mit einem cremigen und mächtigen Gefühl auf der Zunge. Auch sei die komplexe Holzigkeit des Fasses zu spüren.

Für die Produktion von Whisky bei Chichibu wird ein Maischebottich (mash tun) aus einer lokalen Brauerei genutzt. Das Malz kommt noch aus Deutschland und England, doch Akuto denkt darüber nach, lokal angebaute Gerste zu verarbeiten. Für das Torfen wäre es denkbar, Torf aus der Gegend von Saitama zu verwenden, dessen Rauch viel versprechend ist. Die 5 Gärbottiche (wash backs) sind aus jungfräulicher japanischer Eiche gebaut. Die relativ kurzhalsigen Stills wurden in Schottland nach den Vorstellungen von Ichiro Akuto angefertigt.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Comment

*