Posts Tagged ‘ Herstellung ’

Scotch aus Schottland

Sep 19th, 2013 | By
Bunnahabhain Logo Scotch Whisky

Scotch kommt natürlich aus Schottland. Whisky, der in anderen Ländern produziert wird, darf sich nicht so nennen. Das gleiche gilt in der EU ja auch für andere geschützte Herkunftsbezeichnung wie Champagner aus Champagne, für Parmaschinken aus der Provinz Parma oder das spontangärende Lambic Bier, das nur aus Belgien kommen darf. Doch das ist nur die eine Seite des Geschäfts. Die andere Seite dreht sich um die Frage, wo die Einnahmen aus dem äußerst lukrativen Verkauf von schottischen Malt Whiskys hinfließen. Schottland? Nein, das wäre ein Trugschluss.



Der Whisky, der Torf und der Rauch

Apr 27th, 2013 | By

Entweder man liebt ihn oder man hasst ihn: den Rauch in seinem Whisky. Dazwischen gibt es wohl keine Mischungen aus Schwarz und Weiß. Aussagen vom schlichten ‘Bah!’ über ‘an einem Aschenbecher lecken’ und ‘je rauchiger, desto besser’ bis hin zu ‘das ist doch das Beste am Whisky’ lassen sich den mehr und weniger geneigten Whiskytrinkern zu diesem Thema entlocken. Der Torf bzw. der Rauch, der aus dem abbrennenden Torf das Malz trocknet, ist in einem Whisky sicherlich das hervorstechendste geschmackliche Merkmal – und polarisiert mehr als andere Aromen.



Ardbeg Alligator

Sep 20th, 2011 | By
Ardbeg Whiskyfässer

Ardbeg, die Destillerie mit den wahrscheinlich besten Malt Whiskys auf Islay, geht nach galaktischen jetzt tierische Wege: Nach dem Ardbeg Supernova kommt der Ardbeg Alligator. Und Vorsicht, dieser Whisky macht seinem Namen alle Ehre. Er hat gute Zähne und beißt zuweilen auch kräftig zu. Das typische Markenzeichen von Ardbeg, die rauchigen und torfigen Aromen, wurde dabei mit einem intensiven Geschmack von Holzkohle und Grillaromen kombiniert.