Laphroaig Cairdeas (Feis Ile, 2020)

Name Laphroaig Cairdeas Alter 8 Jahre (abgefüllt 2020) Alkohol 52 % Abfüller Laphroaig Lagerung 5 Jahre Bourbonfässer, 3 Jahre Port & Weinfässer Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff Region Islay WB-ID 176213 Kategorie Lustigmacher Farbe Heller Southern Comfort Geruch Rauch, deutliche Meeresbrise, dahinter schwaches Karamell und mit der Zeit deutlicher werdendes Vanille, Getreide, nach wie vor viel verschleiernder Räucherschinken, lebendiger Alkohol, ein Hauch von Orange, es kommt ein wenig Lagerfeuerrauch dazu Geschmack Weich, Honig, süße Frucht (Orange, etwas Ananas), was ist das für ein Kraut?, dann Räuchereirauch und spürbarer Alkohol, behält…

Weiterlesen

Laphroaig 13yo Williamson (Islay Cask Company, Cask 800131, 2005)

Name Williamson Alter 13 Jahre (2005/2018) Alkohol 50,9 % Abfüller Islay Cask Company Fassnummer 800131 Lagerung Bourbonfass Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff Region Islay WB-ID 119320 Kategorie Handwerkskunst Farbe Dunklerer Bernstein Geruch Salz, feuchtes Holz, feuchte Asche, vergorene Südfrucht, lebendiger Alkohol, Heu, Zitrus, trockenes Kaminfeuer, trockenes Laubholz (ohne Feuer), kräftige Meeresbrise, dahinter Lakritz und ein wenig Anis, neben frischer (heller) Frucht immer noch ein wenig vergorene Frucht, Räucherschinken, Vanille, süßliches Malz und Nuss Geschmack Weich und süß, rauchig, salzig, fruchtig, adstringierender und leicht brennender Alkohol, wieder vergorene Frucht, mehr Meer,…

Weiterlesen

Der Korken in der Flasche

Korken von Whiskyflaschen

Um Flüssigkeiten zuverlässig in Flaschen lagern zu können, brauchen diese einen dichten Verschluss. Das gilt natürlich auch für Whiskyflaschen. Über die Jahrzehnte hinweg nutzte man bei Whiskyflaschen Draht- oder Schraubverschlüsse sowie die heutzutage zumeist verwendeten Korken. Alle haben ihre Vor- und Nachteile und dienen demnach mehr oder weniger ihrem Zweck. Dazu später mehr. Ich möchte mich im weiteren jedoch ein wenig detaillierter mit Korken als Flaschenverschluss beschäftigen – weil es leider immer wieder vorkommt, dass man die Überschrift dieses Posts buchstäblich nehmen kann und den Korken nach dem Öffnungsversuch nicht aus dem Flaschenhals sondern in kleinen Stücken aus der Flasche herausbekommen muss. So wie ich gestern Abend.

Weiterlesen

Der Stil des Hauses

Springbank Longrow Hazelburn

Lange habe ich darüber nachgedacht, was ich zu diesem Thema schreiben könnte. Der Stil einer Destillerie… was ist das? Wie kann man diesen definieren? Wie beschreibt man sowas? Gibt es überhaupt einen Stil des Hauses, ein Geschmacksprofil? Ändert er sich mit der Zeit? Kann man ihn eventuell auch an der Region festmachen, in der eine Brennerei liegt? Wodurch wird dieser ‚Brennereicharakter‘ beeinflusst? Fragen über Fragen. Und natürlich Antworten.

Weiterlesen

Laphroaig 10yo (Duncan Taylor, Octave, Cask 569654, 2005)

Name Laphroaig Alter 10 Jahre (2005/2015) Alkohol 52,2 % Abfüller Duncan Taylor Fassnummer 569654 Lagerung Eichenholzfass, Sherry-Octave-Finish (5 Monate) Sonstiges Nicht kühlgefiltert, kein Farbstoff Region Islay Kategorie Lustigmacher Farbe Leicht angelaufenes Gold Geruch Rauchig-fruchtig, von kaltem Lagerfeuer zu Räucherschinken, Zitrusnoten, Salz, Melone, Vanille, ein paar sanfte ätherische Noten, ein wenig harziges Tannenholz, Rauch wird etwas trockener, rote Gummibärchen, Waldmeister, Badeschaum Geschmack Fruchtig, sofort mit Zitrusfrische, eher bissiger Rauch, ganz leicht adstringierend, süß und mehlig, danach auch leicht brennend, etwas nussige Bitterkeit, ein paar Kräuter, Salz, Melone, süßes Malz, insgesamt süß…

Weiterlesen

Whiskyreise – Teil 9: Ardbeg, die Dritte

Schottlands Landkarte in Nationalfarben

Nachdem wir in den vergangenen Tagen ja schon einiges erlebt und alle Brennereien gesehen hatten, wollten wir zum Abschluss unserer Reise Ardbeg an deren Open Day noch einen Besuch abstatten. Mit standesgemäßem Auftreten auf der „Flying Dutchman„, die sich unter vollen Segeln dem Pier von Ardbeg nähert. Nach dem Frühstück sollte es von Port Ellen aus in Richtung Osten losgehen. Das Ablegen gestaltete sich jedoch ein wenig schwieriger als erwartet, weil der Wind das Schiff immer wieder gegen das Pier drückte und wir uns regelrecht aus dem Hafen rauspellen mussten, Meter für Meter, immer wieder von Fendern vor den Hafenmauern geschützt.

Weiterlesen

Whiskyreise – Teil 5: Laphroaig, Lagavulin, Ardbeg

Schottlands Landkarte in Nationalfarben

Unser Plan für diesen Tag war nicht ohne. Wir wollten von Port Ellen raus zum Kildalton Cross, um neben den kulinarischen Spezialitäten von Islay auch etwas von der Kultur und der Natur der Insel zu erleben. Irgendwas um die 26 km. Zu Fuß. Völlig stressfrei. Und unser Plan war so gut. Zu Beginn sollte es einen Abstecher nach Lagavulin oder Ardbeg geben, um frisches Proviant in Flüssigform einzuladen. Bei Lagavulin mussten wir sowieso reinschauen, weil wir ja das Ambassador-Tasting um 11 Uhr gebucht hatten. Dann wären wir gemütlich raus nach Kildalton und falls wir auf dem Rückweg geschwächelt hätten, wäre uns der letzte Teil des Rückweges mit dem Bus von Ardbeg leichter gefallen. Leider, leider, leider machte uns das Unglück mit dem Stuhl am Vorabend und mein Schienenbein an diesem Morgen einen dicken Strich durch die Rechnung. So eine Tour war an diesem Tag einfach nicht drin.

Weiterlesen

Whiskyreise – Teil 4: Islay, die Anreise

Schottlands Landkarte in Nationalfarben

Die erste Nacht auf der „Flying Dutchman“ verlief mehr als erfreulich. Ich hatte meine Bedenken, auf einem Schiff keine Ruhe finden zu können, aber das war Gott sei Dank nicht der Fall. Möglicherweise haben mir die diversen Drams des Vorabends die nötige Bettschwere verliehen, möglicherweise ist eine Nacht auf einem Schiff doch nicht so schlimm, wie ich dachte. Ich weiß es nicht. Nur der unbarmherzige Weckruf kam etwas früh. Jan, der Schiffskoch, hatte seine Kabine direkt neben unserer und er hat nicht unbedingt versucht, sein Aufstehen zu nachtschlafender Stunde vor uns geheim zu halten. Zudem liefen Generator und Schiffsmotor irgendwann an, so dass an Schlaf nicht zu denken war. Naja, 6 Uhr war zwar früh, aber auf der Überfahrt nach Islay gab es bestimmt ein paar Minuten der Ruhe, in denen ich etwas Schlaf nachholen konnte.

Weiterlesen

Ardnahoe – mit den Laings nach Islay

Ardnahoe Distillery, Hunter Laing

Was haben Edradour, Glengoyne, Ardnamurchan und Benromach mit Islay und dem Unabhängigen Abfüller Hunter Laing zu tun? Die Lösung auf diese Frage ging letzte Woche über den Ticker… der Unabhängige Abfüller Hunter Laing will es seinen Kollegen von Signatory Vintage (Edradour), Ian MacLeod (Glengoyne / Tamdhu), Adelphi (Ardnamurchan) und Gordon & MacPhail (Benromach) gleich tun und auf Islay eine eigene Brennerei mit dem Namen Ardnahoe betreiben. Abhängig vom Fortschritt beim Bau der Brennerei Gartbreck könnte das dann die neunte oder zehnte Brennerei auf Islay werden *), mehr als ein Jahrzehnt nach der Eröffnung von Kilchoman. Ein guter Plan?

Weiterlesen

Islay Online

Islay Bowmore Harbour

Islay ist für mich das heimliche Herz des schottischen Whiskys. Die Speyside, der dieses Attribut für viele zuteil wird, ist – wenn ich hier einen guten Freund zitieren darf – eher wie das Sauerland, nur mit einer höheren Brennereidichte. Islay ist ein Kleinod, charmant, natürlich, gastfreundlich, man grüßt sich auf den (wenigen) Straßen der Insel. Man muss Islay einfach live erleben. Doch bin ich in den letzten Tagen auf ein paar Internetseiten gestoßen, die Islay auch sehr schön online beschreiben. Das ist ein guter Einstieg für alle diejenigen, die den Weg zu den inneren Hebriden und den 8 Brennereien auf Islay noch nicht gefunden haben.

Weiterlesen